Mona

Oder auch @Monas_Ecke ist eine hilfsbereite tolle Frau. Ich habe sie sehr gerne in meiner timeline. Sie hat ein offenes Ohr, ist selbstbewusst ohne arrogant zu wirken. Etwas das ich sehr schätze, weil es mir daran oft fehlt. Ausserdem ist sie sportlich, sexy und intelligent. Also eine nahezu perfekte Frau.

Und hier kommen ihre Antworten auf meine Fragen.

Seit wann bist du aktiv?

Bin nun fast seit 10 Jahren mit dem 4.Account bei Twitter unterwegs. Der erste war ein internationaler Account, auf dem ich nur auf Englisch und Spanisch twitterte. Mit dem zweiten blieb ich eher im nationalen Raum und kam somit auch nach und nach mit der BDSM Community in Berührung. Durch einen Herrn, der mir drohte alles über mich auf Twitter zu veröffentlichen, schloss ich diesen. Beim dritten wurde ich dann von Kollegen wiedererkannt und es gab ein paar Probleme im beruflichen Bereich. Dieser besteht nun seit 2018 und sollte jetzt so bleiben, hatte ihn auch Anfangs hinter einem Schloss geführt.

Warum hast du dich dort angemeldet?

Beim ersten Mal war es reine Neugierde und habe ganz schnell Kontakte gefunden, mit denen ich auch sehr viel über DM geschrieben hatte. Es ist einfach eine gute Plattform, in der man sich alles von der Seele schreiben kann, miteinander kommunizieren, kennenlernen, einfach Spaß haben oder einander Helfen kann.

Hast du schon andere User getroffen? Warum bzw. warum nicht?

Ja, ich habe schon sehr viele andere User getroffen und es werden immer mehr. Zuerst war es bei Veranstaltungen, jetzt wird es mehr im privaten Bereich. Es ist schon Interessant, wenn man die Leute jahrelang bei Twitter gelesen hat und sie dann persönlich kennenlernt. Und ja, ich habe noch sehr viele auf meiner Liste die ich gern persönlich kennenlernen möchte.

Hast du dich verändert, seit du Twitter nutzt?

Verändert ja, aber nicht durch Twitter alleine. Im Grunde verändert man sich durch die Umwelt, das Umfeld und durch die interaktionen mit den Menschen darin. Durch Twitter haben sich schon gewisse Ansichten, Sichtweisen und Meinungen von mir gändert.

Wieviel reale Mona steckt in der Twitter Mona?

Ich denke sehr viel, weil Schauspielern ist nicht so meine wahre Stärke. Aber ich gebe auch nicht alles Preis, da mir die Sicherheit vieler Menschen, besonders die Familie am Herzen liegt.Und ich denke auch, dass viele Dinge nicht alles und jeden was angehen sollte. Meine Gedanken, Gefühle und Ansichten die ich offenbahre, kommen von tatsächlich von der realen Mona.

Würde es Twitter nicht mehr geben, dann…

nehme ich einfach eine anderes soziales Medium.

Über mich ohne Twitter

Wie würdest du dich beschreiben?

Introvertiert, Tagträumer, unbeschwert, gelassen, optimistisch, neugierig, manchmal auch ein Kasperkopf.

Wie würden dich deine Familie und Freunde beschreiben?

„Du bist das Beste was es gibt, hilfsbereit, führsorglich, Humorvoll, liebevoll, toll, lustig“ sagt meine Familie.

„Wunderschöne, tolle, geile Frau und die für alles offen ist.“ sagt mein Schwager.

„Neugierig, Hilfsbereit, Herzlich, Humorvoll, Sexy, mit dir würde ich Pferde stehlen, unkompliziert.“ sagen meine Freunde.

Und deine Feinde? Was würden die über dich sagen?

Ich kenne leider keine Feinde.

Stadt oder Dorf?

Beides. Die Stadt brauche ich, weil ich mich gerne im Trubel der Geschäftigkeit herumtreibe, im Dorf genieße ich die Ruhe, Gelassenheit und Natur.

Berge oder Meer?

Früher war es das Meer und heute, fühle ich mich im Gebirge viel wohler. Ich liebe es stundenlang zu wandern.

Lieblingsband?

Ich mag eigentlich sehr viele Bands, die Musikrichtung entscheidet meine Stimmungslage.

Was steht auf deiner ToDo Liste ganz oben?

Stets Aufmerksam und mit vollem Bewusstsein auf mich und meine Taten achten. Als Tagträumer oder oft in Gedanken verloren ein ziemlich schwieriger Akt.

Was ist dein MustHave irgendwann?

Ein eigenes kleines Hotel oder Pension hätte ich schon gerne.

Und jetzt wirds intim

Was bedeutet dir BDSM?

Es ist ein Spielfeld indem ich mich sexuell selbst erfahren, entdecken und ausprobieren kann. Meine Wünsche, Träume und Leidenschaften auszuleben, mich an Grenzen heran zu wagen, auszuprobieren und verstehen. Mich lustvoll und sinnlich in diesen Machtgefüge hinzugeben, dienen zu dürfen und einfach die Kontrolle abgeben zu dürfen, weitab von meiner Alltagsdominaz.

BDSM nicht mehr ausleben zu dürfen, würde mir nicht gut tun und gehört zu meinem Leben einfach dazu.

Bist du diesbezüglich zur Zeit zufrieden?

Zur Zeit bin ich sehr zufrieden und möchte auch ersteinmal nichts daran ändern wollen.

Sub/Dom/Switcher?

Sub mit tendenzen auch mal Subdominant zu agieren.

Seit wann spielt BDSM eine Rolle für dich?

Ich denke es spielte schon in meiner Jugendzeit eine Rolle. Besonders in meinen Täumen, Vorstellungen über spezielle sexuelle Spielarten und was ich gern erleben möchte.

Vor einigen Jahren began ich mit verschiedenen Spielpartnern und entschied mich dann zu festen D/s Beziehungen. Seit dieses Jahr bin ich wieder zu Spielpartner gewechselt, da es besser zu meinem Alltag passt und auch ich mich darin wohlfühle.

Hat dich BDSM verändert?

Ja, es hat mich positiv verändert. In der Hinsicht bin ich offener, neugieriger, selbstsicherer und kommunikativer geworden, aber auch vorsichtiger. Damals habe ich mir noch nicht so vieles getraut, wie ich es heute auslebe. Meine Wünsche einfach preisgeben bzw. kommunizieren zu können, ohne dieses Gefühl der Peinlichkeit was der andere darüber denkt. Einfach mal machen und nicht alles zerdenken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..