Das Safewort

Heute gibt es mal wieder einen Beitrag über einen Begriff, der die BDSM Szene regelmäßig eskalieren lässt. Und natürlich habe auch ich eine Meinung dazu. Ich erwarte nicht, daß ihr meine Meinung als die einzig Wahre anseht. Aber ich finde es wichtig, unterschiedliche Ansichten zu sehen.

Was ist das Safewort überhaupt?

Mit dem Safewort hat der passive Part die Möglichkeit eine Session abzubrechen. Vielleicht weil ihm alles zu viel ist. Oder er die Schmerzen nicht aushält. Oder, oder, oder.

So viel zur Theorie. Aber ist das Safewort Garant für absolute Sicherheit?

Nein. Es gibt keine absolute Sicherheit. Man kann für möglichst viel Sicherheit sorgen. Aber nicht garantieren, daß nichts passiert.

Aber nun zu mir. Ich habe kein Safewort. Ich möchte auch keins. Auch nicht die sog. Ampelmethode.

Ich glaube nämlich, es wäre zu gefährlich.

Warum ich das denke?

Folgende Situation. Sub ist gefesselt. Die Session geht los. Dom schlägt. Erst langsam. Dann steigert er sich.

Sub hat ja ein Safewort. Sub kann abbrechen, wenn es zu viel wird. Er will sie über die Grenze führen.

Sub will es aushalten. Auf Teufel komm raus. Sie möchte nicht enttäuschen. Es ist kaum auszuhalten aber das ist egal. Sie möchte ihn stolz machen.

Dom verlässt sich also auf das Safewort. Das Sub es verwendet. Und Sub? Nein. Sie ist zu stolz.

Gleiches Szenario. Dom schlägt. Es tut weh. Sub glaubt, daß schaffe ich bestimmt nicht. Erst mal stoppen. Bei jeder Session.

Beide Situationen sind für mich ein Problem. Wobei ich zu Situation 1 neige.

Ohne das Safewort überlasse ich dem Dom die Verantwortung. Das er einschätzt, wie weit er gehen kann. Dazu gehört ein wahnsinns Vertrauen. Und einen Dom, der sich unter Kontrolle hat. Ständig.

Aber nur so kann ich mich darauf einlassen. Abschalten. Fliegen. Nur so weiß ich, daß ich über Grenzen geführt werden kann.

Aber natürlich gibt es Situationen, in denen jemand die Möglichkeit zum Abbruch braucht.

Als Anfänger gibt es Sicherheit. In einer neuen Beziehung lernt man erst einmal kennen, wie weit man gehen kann.

Und vermutlich wollen viele Beziehungen nicht darauf verzichten. Völlig legitim.

Für mich ist es einfach kontraproduktiv.

Zum Schluß sei noch angemerkt „Nein, Aua, Hör auf…“ sind nicht geeignet als Safewort.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in BDSM

Ein Kommentar zu „Das Safewort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.